NEWS

und endlich

temporary Installation near Pass dal Güglia, Switzerland

site-specific, interactive object ø 2m, foto- and video works

curation: Sibylle Omlin

 

from August 19th to September 24th, 2021

montage GÆG, foto A. Gerth

 

From August till end of September 2021 GÆG and friends will have installed a large clock near Fuorcla digl Leget, into a remote, romantic natural gateway not far from the Julier Pass. Individuals who approach the clock will experience something that would normally be impossible: they witness the deceleration and standstill of time.

The bizarre natural architecture of this perforated rock formation created by natural erosion is unto itself an unusual phenomenon, and now a giant clock will hang in the frame of this gateway at the top of the world. As one approaches, the hands of this clock noticeably slow down, and when one reaches the formation, the second hand stops moving completely. When one then moves away from the structure and the second hand begins to move again, then, at the very latest, one clearly understands one’s personal ability to influence the motions of the clock (or perhaps the movement of time itself).

 

undendlich.gaeg.net

v centru trasa

2 interactive artwalks with GÆG at Artfestival "V centru" in Jeseník, Czech Republic

in collaboration with the czech author Katka Tučková, curation: Serafine Lindemann

 

Fictitious toponyms were inscribed by geo-data-trackings during two hikes and were shown in real time digitaly on a project map. The experiment was completed only partially because of poor data flow on site.

.

V centru trasa – artwalk 2021 (gaeg.net)

www.imzentrum.eu

 

 

 

VŘESNÍKŮV BOJ

 

HINDELANGS KAMPF

 

July 2nd, 2021

Obwohl es nicht bekannt ist, hat nicht nur Jeseníky seinen Wächter und Herrscher. Der König der Rychlebyer Berge war einst Heidelung (tschechisch für Heide), dessen Name jedoch mit der Nachkriegsvertreibung der deutschen Bevölkerung in Vergessenheit geriet, ebenso wie die Geschichten, für die er bekannt war. Aber einer von ihnen hat überlebt. Sie erzählt, wie es vor Hunderten von Jahren zum Streit zwischen den Bergnachbarn kam: Heidelung verliebte sich in die Hohe Heide, doch das geschah gegen den Willen ihres Onkels Praděd /Altvater. Der Streit gipfelte in einem Zweikampf, bei dem sich Praděd/ Altvater und Heidelung mit Steinen bewarfen. Einige sind heute noch in der Landschaft zu sehen, wie die Teufels- oder Peterssteine, andere haben so große Risse in den Boden geschlagen, dass sie tiefe Höhlen hinterlassen haben. Der Weg, der das Riesengebirge mit dem Rychleby-Gebirge verbindet, führt an ihnen vorbei. Passen Sie also auf Ihren Kopf auf, falls doch einmal ein verirrter Stein darüber sausen sollte!

PRABÁBINY DARY

URGROSSMUTTER’S GESCHENKE

July 3rd, 2021

Praděd (Altvater) ist ein mythischer Berggeist, der rechtschaffene Herrscher und Wächter des Jeseníky-Gebirges. Der höchste Berg dieses schönen Gebirgszuges ist nach ihm benannt. Aber wo ist Prababa geblieben? Warum erzählen wir nicht auch Geschichten über sie, warum gibt es keine einzige Spur von ihr in der Landschaft? Oder sollten wir? Das Jeseníky-Gebirge ist berühmt für seine Heilquellen, aus dem Boden fließt Wasser in außerordentlicher Fülle – ein Element, auf das kein Lebewesen verzichten kann. Ohne Wasser gäbe es kein Leben. Und ist die lebensspendende Flüssigkeit nicht das Geschenk des liebenden Prababa? Ein weises und gütiges Wesen, das sich im Schatten ihres energisch regierenden Mannes selbstlos um das Wohl der Bewohner dieser Berge kümmert? Lassen Sie uns gemeinsam den Weg gehen, auf dem wir Quellen, Brunnen und Tümpel finden werden, die das gute Herz der Mutter dieser Region widerspiegeln.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2017 wolfgang-aichner.de